Car Range e.K.
Tel.: +49 (0) 40 328 400 31

Lexikon

In unserem virtuellen Nachschlagewerk finden Sie Informationen aus der Welt der Oldtimer, Klassiker, Youngtimer und über andere Sportfahrzeuge. Begriffe rund ums Automobil, aber auch Erläuterungen zu Steuern, Zöllen, zum TÜV und anderen wichtigen Themen, sind in unserem Lexikon zu finden.

Abgasuntersuchung

Die Abgasuntersuchung ist Bestandteil der Hauptuntersuchung (TÜV). Durch die Untersuchung wird sichergestellt, dass die Abgasgrenzwerte eingehalten werden. Fahrzeuge mit einem Oldtimer-Dauerkennzeichen sind von der Pflicht zur Abgasuntersuchung ausgenommen.

Becker-Radio

Becker-Radios wurden als „Mercedes unter den Autoradios“ bekannt, denn Daimler Benz baute in den 1950er Jahren nur Radios des Unternehmens von Max Egon Becker in seine Nobelkarossen ein. Bei Oldtimern muss das Aussehen bis ins kleinste Detail stimmen. Mit einem Becker-Radio wird das Gesamtbild von Liebhaberfahrzeugen vollendet.

Choke

Der Choke ist ein Bauteil bei Vergasermotoren und wird auch als Starterklappe bezeichnet. Ein Choke ermöglicht es, die in den Vergaser einströmende Luft gezielt zu begrenzen und so bei einem Kaltstart den Kraftstoffanteil im Gemisch zu erhöhen.

Classic-Data-Gutachten

Das Classic-Data-Gutachten ist ein Wertgutachten, durch das der Marktwert eines Oldtimers, Youngtimers, Klassikers und anderen Automobilen ermittelt werden kann.

Meist wird solch ein Gutachten von den Versicherungen verlangt, um den entsprechenden Wert zu versichern. Ein Classic-Data-Gutachten ist in den meisten Fällen zu empfehlen, weil der Marktwert des Fahrzeugs höher sein kann als das gekaufte Auto. Bei einem Totalverlust würde der Besitzer also entsprechend ausgezahlt.

Das Bewertungssystem wird von qualifizierten Sachverständigen vorgenommen, die in einem bundesweiten Netz zusammenarbeiten. Dabei bewerten sie das Fahrzeug unabhängig und objektiv. Durch das Classic-Data-Gutachten wird dem Fahrzeug eine Note zugeordnet, die mit vielen Bildern dokumentiert wird.

CUI

CUI ist eine Abkürzung für Kubikzoll aus der englischen Sprache (Cubic inch). Um den Hubraum eines Automobils auszurechnen, muss dieser Wert mit 16,387 multipliziert werden.

Datenblatt

Das Datenblatt ist eine verlässliche Informationsgrundlage beim Kauf und Verkauf von Oldtimern, Youngtimern, Klassikern, Sportfahrzeugen und anderen Automobilen.

Dank des Datenblatts können Fahrzeuge sauber identifiziert werden. Im Datenblatt werden alle Merkmale des Fahrzeugs aufgelistet – über die Ausstattung bis hin zur Motorisierung.

Datenkarte

Wer die Datenkarte eines Oldtimers besitzt, weiß alles, was mit dem Wagen zu tun hat. Auf einer Datenkarte sind alle Ausstattungsdetails des Automobils, sowie alle Polsterfarben und auch Lacke vermerkt.

Datenkarten wurden bei Oldtimern von Mercedes mitgeliefert, doch gingen im Laufe der Jahrzehnte häufig verloren. Beim Classic Center von Mercedes hat man die Möglichkeit, eine Kopie der originalen Datenkarten anzufordern.

Hohlraumversiegelung

Als Hohlraumversiegelung wird eine Konservierungsmaßnahme für Automobile bezeichnet. Fahrzeuge rosten von Innen nach Außen – auch in kleinsten Spalten, Ecken und Windungen. Selbst bei Automobilen, die stets in der Garage geparkt werden, können Salz, Regen- und Kondenswasser in Kombination mit Sauerstoff oder auch Straßendreck großes Unheil anrichten. Deshalb wird bei der Hohlraumversiegelung in Hohlräume von Fahrgestell und Karosserie ein Rost-Hemmstoff eingebracht. Durch seine Kriechfähigkeit bildet er eine dauerhaft wasserdichte Oberfläche aus.

H-Zulassung, §23-Gutachten

Historische Fahrzeuge, die älter sind als 30 Jahre, können mit einem H-Kennzeichen ausgestattet werden. Diese Plakette bietet viele Vorteile – unter anderem eine günstige Steuer und preiswerte Tarife bei der Kfz-Versicherung. Noch dazu ist das H-Kennzeichen das ganze Jahr gültig und die Oldtimer können als Alltagsfahrzeuge genutzt werden.

Das §23-Gutachten ist ein Gutachten für die Einstufung eines Fahrzeugs als Oldtimer. Um dieses Gutachten zu erlangen, muss ein amtlich anerkannter Sachverständiger bzw. Prüfer oder Prüfingenieur das Automobil begutachten. Im Rahmen der Begutachtung muss außerdem eine Untersuchung im Umfang einer Hauptuntersuchung nach §29 durchgeführt werden.

Klassiker

Oldtimer verdanken ihre Bezeichnung der Tatsache, dass sie vor über 30 Jahren hergestellt wurden. Klassiker können dagegen auch neu sein. Das Wort bezeichnet ein Fahrzeug, dessen Grundidee seit seiner Einführung immer wieder aufgegriffen wurde. Allerdings kann nicht jedes Fahrzeug ein Klassiker sein. Wichtig ist es, dass der Oldtimer das Potential hat, ein Klassiker zu werden.

Kulturgüter

Als Kulturgut wird laut Duden etwas bezeichnet, „was als kultureller Wert Bestand hat und bewahrt wird“. Auch historische Automobile sind Kulturgüter, die Geschichten aus einer anderen Zeit erzählen.

Matching Numbers

Der Begriff “Matching Numbers” wird im Zusammenhang mit Oldtimern verwendet. Er bedeutet, dass das Automobil mit demselben Motor oder Getriebe ausgerüstet ist, mit dem es vor Jahrzehnten vom Band lief. Das heißt, Motor und Getriebe haben dieselbe Nummer wie die Karosserie, denn es handelt sich bei ihnen um Originalteile. Bei einer Restaurierung wurde also kein Austauschmotor in den Wagen eingesetzt.

Meilenwerk

Meilenwerke sind eine Mischung aus Museum, Parkhaus und Dienstleistungszentrum. Sie sind spezialisiert auf Themen rund um Motorräder und Automobile, insbesondere auf Klassiker, Oldtimer und Sammlerfahrzeuge.

Das erste Meilenwerk wurde 2003 in Berlin eröffnet, mittlerweile gibt es auch Meilenwerke in Stuttgart und Düsseldorf. In Zürich und Hamburg sind Meilenwerke in Planung.

Nanoversiegelung

Um Fahrzeuge bestmöglich vor Witterungseinflüssen und Schmutz wie UV-Strahlung, Steinschlag, Streusalz und Split zu schützen, eignet sich eine Nanoversiegelung. Sie besteht aus Nanopartikeln mit Komponenten, die sich mit der Oberfläche verbinden und einen glasartigen Schutzfilm auf dem Lack bilden. So wird die Oberfläche vor aggressiven Umwelteinflüssen und UV-Strahlung geschützt. Dieser nachhaltige Schutz ist auch als Lotusblüteneffekt bekannt.

Oldtimer

Ein Oldtimer ist ein Automobil, das mindestens 30 Jahre alt ist, sich in einem originalen Zustand befindet und dessen Nutzung nicht auf den täglichen Transport ausgerichtet ist. Oldtimer sind Liebhaberfahrzeuge mit Sammlerwert.

In Deutschland können Oldtimer mit einem sogenannten H-Kennzeichen betrieben werden. Durch das H-Kennzeichen erhält der Besitzer des Automobils steuerliche Vorteile und auch die Versicherung ist in der Regel günstiger als bei anderen Fahrzeugen.

Oldtimer-Park-Hamburg

Der Oldtimer-Park-Hamburg ist ein Oldtimer- und Teilemarkt, der in Hamburg stattfindet.

Oldtimerreifen

Damit das Aussehen eines Oldtimers vollkommen ist, dürfen die richtigen Reifen nicht fehlen. Weißwandreifen, Speichenräder, Wulstreifen, Gürtelreifen oder Diagonalreifen werden von Liebhabern bei ihren Fahrzeugen eingesetzt. Oldtimerreifen gibt es mit Schlauch oder schlauchlos.

Besonders wichtig ist bei Oldtimerreifen das Design. Schließlich sollen sie originalgetreu sein und noch dazu gängigen Qualitätsstandards genügen. Auch die Felgen müssen zum Oldtimerreifen passen.

Oldtimertreffen

Auf Oldtimertreffen kommen Liebhaber von Oldtimern zusammen. Wagen werden zur Schau gestellt, man kann sich über Fahrzeuge austauschen und kaufen, was das Sammlerherz begehrt.

Ozonbehandlung

Bei einer kompletten Innenaufbereitung, wird ein Fahrzeug auch einer Ozonbehandlung unterzogen. Über ein spezielles Gerät (Ozongenerator) wird das Automobil mit stark ozonangereicherter Luft, dem O³-Gas, behandelt. Dieses Gas tötet Bakterien und Geruchsmoleküle – auch in Polstern und Lüftungskanälen. Das Gas dringt in versteckte Winkel und Ecken, die manuell nicht gereinigt werden können, ein. So kann zum Beispiel hartnäckiger Nikotin-Geruch entfernt werden.

Patina

Als „Patina“ wird eine durch natürliche Alterung entstandene Oberfläche bezeichnet. In Oldtimerkreisen fordern einige Sammler, dass ein Automobil, dass über „Patina“ verfügt, einen höheren Wert genießen soll. Schließlich ist der Wagen Zeitzeuge, ein unrestauriertes Original, dass von einer anderen Zeit berichtet.

Reihenmotor

Wenn bei einem Verbrennungsmotor die Zylinder hintereinander in einer Reihe stehen, wird er als Reihenmotor bezeichnet.

 

Replica

Als Replica werden Imitate bezeichnet. Dabei handelt es sich um exakte Kopien von Originalen. Bei Oldtimern sind Repliken Nachbauten von Oldtimer-Raritäten.

Restauration

Wenn ein Wagen seine besten Tage hinter sich hat, ist eine Restauration unumgänglich. Ob das Auto eine Wertanlage für die Zukunft sein soll oder sich eine Teilrestauration lohnt ist von Fall zu Fall verschieden. Mit einer hochwertigen Restauration steigt auch der Wert des Fahrzeugs.

Rost

Rost ist ein Korrisionsprodukt. Rost entsteht, wenn Eisen mit Sauerstoff und Wasser oxidiert. Bei dieser Oxidation bilden sich poröse Überzüge, die rotbraun sind. Durch verschiedene Schutzmaßnahmen kann man Rost vorbeugen, zum Beispiel durch Passivierung, Galvanisieren oder Verzinken.

Sammlerstücke

Oldtimer sind Fahrzeuge mit Sammlerwert. Sie werden nicht mehr als reine Gebrauchsfahrzeuge genutzt und sind zumeist Sammlerstücke und dienen ideellen Zwecken.

Scheunenfund

Als Scheunenfund werden Fahrzeuge bezeichnet, die eine lange Zeit überdacht abgestellt waren und vergessen wurden. Meist handelt es sich um historische Alltagsfahrzeuge, die nicht mehr in einem fahrbaren Zustand sind. Außerdem fehlen häufig Nachweise über eine frühere Zulassung, da keine Papiere zum Fahrzeug mehr existieren.

Schnauferl

Als „Schnauferl“ wurden früher Oldtimer bezeichnet. Der Begriff bezieht sich auf das Geräusch des Schnüffelventils, welches bei Viertakt-Motoren als Einlassventil verwendet wurde. Der Allgemeine Schnauferl-Club (ASC) ist heute der älteste existierende Oldtimer-Club in Deutschland. Er wurde 1900 gegründet.

Stadtparkrennen

Das Hamburger Stadtparkrennen war eine Motorsport-Veranstaltung, die zwischen 1934 und 1952 in Hamburg stattfand. Heute lebt sie als Hamburger Stadtpark-Revival weiter. Alljährlich wird das Hamburger Stadtpark-Revival Anfang September auf einer 1,7 Kilometer langen Strecke ausgetragen. Rennmaschinen und Sportwagen, darunter Oldtimer-Fahrzeuge, gehen an den Start. Das Rennen wird seit 1999 wieder gefahren.

Umrüstung

Wenn Fahrzeuge importiert werden, müssen sie an EU-Normen angepasst werden, damit sie auf Deutschlands Straßen fahren können. Ebenfalls wird von Umrüstung gesprochen, wenn der herkömmliche Verbrennungsmotor eines Automobils auf alternative Kraftstoffe wie Ethanol, Gas oder Pflanzenöl umgerüstet wird.

V-Motor

Ein V-Motor ist ein mehrzylindriger Hubkolbenmotor. Früher wurden V-Motoren auch als Gabelmotoren bezeichnet. Bei ihm stehen die Zylinder in zwei Reihen und sind um die Kurbelwellenachse zueinander geneigt. Der V-Motor ist einer der verbreitetsten Motorbauarten.

Veteran

Der Begriff „Veteran“ wird häufig als synonym für Oldtimer benutzt. Er bezeichnet Fahrzeuge bis zum Baujahr 1918. In der Schweiz ist „Veteran“ die offizielle Bezeichnung für ein historisches Automobil.

Vollabnahme, §21-Gutachten

Wenn Fahrzeuge aus dem Ausland in Deutschland zugelassen werden sollen, gilt das §21-Gutachten. Ein amtlich anerkannter Sachverständiger muss ein Gutachten anfertigen, aufgrund dessen die Zulassungsbehörde die Betriebserlaubnis in Form des Fahrzeugbriefs ausstellt.

Wankelmotor

Der Wankelmotor wurde nach seinem Erfinder, dem deutschen Maschinenbauingenieur Felix Wankel, benannt. Bei Wankelmotoren handelt es sich um Rotationskolbenmotoren (RKM), bei denen die Verbrennungsenergie ohne den Umweg einer Hubbewegung direkt in eine Drehbewegung umgesetzt wird.

Weber-Vergaser

Weber-Vergaser sind Vergaser vom ehemaligen Hersteller Fabbrica Italiana Carburatori Weber. Heute werden diese Vergaser von Magneti Marelli produziert. Der große Vorteil von Weber-Vergasern ist, dass es vielfältige Abstimmmöglichkeiten auf verschiedene Motoren gibt – insbesondere bei scharfen Nockenwellen.

Weißwandreifen

Sie sind zum Symbol für Oldtimer geworden und viele Menschen kennen sie nur aus Filmen: Weißwandreifen. Diese Autoreifen sind mit einer weißen Reifenseite oder einem weißen Streifen ausgestattet und schmücken so manchen Oldtimer.

Der Grund für ihre Farbe ist ganz einfach: Die ersten Autoreifen wurden aus natürlichem Kautschuk hergestellt und hatten daher eine weiße Farbe. Doch im Laufe der Jahre wurde viel an der Entwicklung von Autoreifen gefeilt. Um sie haltbarer zu machen, wurden Zusatzstoffe hinzugefügt. Durch diese Stoffe erhielten Autoreifen letztendlich ihre schwarze Farbe.

Um das Aussehen eines echten Liebhaberstücks zu vollenden, dürfen Weißwandreifen nicht fehlen. Heute werden sie nur noch von einigen Händlern hergestellt, die sich auf Weißwandreifen spezialisiert haben.

Youngtimer

Youngtimer sind ältere Automobile. Sie werden als Liebhaberfahrzeuge genutzt, sind aber noch zu jung, um Oldtimer genannt zu werden. Wann ein Auto als Youngtimer bezeichnet wird, ist unterschiedlich. Einige sprechen bereits bei einem Alter von 15 Jahren von Youngtimern. Am Gebräuchlisten ist es aber, ein Fahrzeug, das bereits 20 Jahre alt ist, als Youngtimer zu bezeichnen. Doch nicht jedes Fahrzeug, das älter als 20 Jahre ist, bekommt automatisch den Status eines Youngtimers. Denn das Automobil muss das Potential haben, ein Klassiker zu werden.

Zoll

Zoll ist die Gebühr, die anfällt, wenn ein Automobil nach Deutschland importiert wird.Aus EU-Ländern erfolgt ein Import von Oldtimern, Klassikern, Youngtimern und anderen Sportfahrzeugen problemlos. Die EU gilt als länderübergreifender Wirtschaftsraum, weshalb Einfuhrumsatzsteuer und auch Zollgebühren entfallen.

Für importierte Fahrzeuge  aus Übersee müssen in Deutschland 19 Prozent Einfuhrumsatzsteuer und 10 Prozent Zollgebühren gezahlt werden. Dieser satte Aufschlag treibt den ursprünglichen Kaufpreis schnell in die Höhe.

Trotzdem müssen Liebhaber von Oldtimern nicht auf Fahrzeuge aus Übersee verzichten. Handelt es sich bei dem Automobil um ein Sammlerstück von geschichtlichem Wert, fallen die Steuern deutlich geringer aus. Bei den so genannten 9705-Importen entfallen die Zölle und es gilt ein verminderter Steuersatz von sieben Prozent.

Als Sammlerstücke gelten Automobile, die nicht mehr in ihrem ursprünglichen Verwendungszweck als reines Transportmittel genutzt werden. Sie müssen von geschichtlichem Wert sein und aus einer nicht mehr hergestellten Modellreihe stammen.

Darüber hinaus muss das Sammlerstück Gegenstand eines Spezialhandels sein. Darunter fallen Käufe von Privatpersonen, von spezialisierten Händlern oder Automobile, die bei Auktionen erworben wurden. Die Oldtimer müssen müssen sich in einem originalem oder originaltreuem restaurierten Zustand befinden. Alles in allem ist die Zollabfertigung von Oldtimern eine sehr komplexe Angelegenheit.

07-Kennzeichen

Das 07-Kennzeichen ist ein Wechselkennzeichen und kann daher für mehrere Fahrzeuge verwendet werden. Allerdings gelten für dieses Kennzeichen besondere Einschränkungen, so dass die Automobile nur unter bestimmten Voraussetzungen im Straßenverkehr bewegt werden dürfen:

 

-       bei Probefahrten

-       für Fahrten von und zu der Teilnahme von Oldtimer-Veranstaltungen

-       Fahrten zum Zwecke der Reparatur und Wartung (Werkstattfahrten)

-       Überführungsfahren

-       Prüfungs- und Instandhaltungsfahrten

 

Alle Fahrten müssen in einem Fahrtenbuch dokumentiert werden.

Für das Kennzeichen wird eine Pauschalsteuer fällig. Der Steuersatz des 07-Kennzeichens beträgt 191 Euro im Jahr für PKW und LKW und 46 Euro im Jahr für Zweiräder.